Am Ende denk ich immer nur an einen Neuanfang.

Zeit für einen Neuanfang.

Herr Pfarrfrau ist in die Jahre gekommen. Ich mochte den Namen, als er mir damals in den Sinn kam und finde ihn noch immer gut. Aber er gab mir das Gefühl in einer bestimmten Sparte gefangen zu sein. Sei es die religiöse Kategorie, in die ich einsortiert wurde, oder aber in die Kategorie der Elternblogger. Beides habe ich ab und zu bedienen wollen, aber nicht permanent. Aber der Name, die Marke „Herr Pfarrfrau“ machte mich befangen. Ich fühlte mich nicht ganz frei über alles mögliche bloggen zu können. Und schrieb dann immer weniger.

Seit einigen Monaten trug ich mich mit der Idee herum, ob ich nicht beim Namen etwas ändern könnte. Ob es nicht einen Namen gibt, der flexibler ist, der ein größeres Feld abdeckt, ohne mich einschränken zu müssen. Wie oben gesagt: es ging mehr um mein eigenes Gefühl.

Und dann war da die Idee: Am Ende denk ich …

… immer nur an Essen

… immer nur an Bilder

… immer nur an Gesellschaft

… immer nur an meine Schottland-Reise

… immer nur an meine Kinder

… immer nur an neue Kategorien

Für mich war es wie Liebe auf den ersten Blick. Dieser neue Name sollte es sein. Und mit dem neuen Namen musste auch ein neues Design her. An dem arbeite ich weiter im Hintergrund rum, aber vieles funktioniert mittlerweile schon so, wie es sein soll.

Und bald wird der Blog auch unter der neuen Domain: am-ende-denk-ich.de erreichbar sein. Bis dahin findet ihr meinen Blog weiterhin unter: herrpfarrfrau.de

Ich freu mich auf die Zukunft und hoffe, ihr lest ihr weiterhin vorbei.

edit: Es ist soweit. Seit heute lässt sich mein Blog über am-Ende-denk-ich.de aufrufen.