Back to the 80’s

Wir waren in Brandenburg unterwegs. Über’s Wochenende haben wir Freunde besucht und am Sonntag stand noch ein Gottesdienst an. Nach dem Gottesdienst wurde dazu eingeladen in ein örtliches „Café“ einzukehren um miteinander ins Gespräch zu kommen. Dieses „Café“ war wie eine Zeitreise in meine Kindheit. Überall standen Devotionalien aus der DDR und BRD, vermengt mit allerlei anderem Krempel. Es fühlte sich so an als wäre ich zu Besuch bei meinen Eltern in den 80ern. Es war spannend und irgendwie fühlte es sich auch gemütlich an.

Brandenburger Café

Brandenburger Café

Irgendwann musste ich dann auf Toilette und ich hatte schon eine Ahnung, was mich dort erwarten würde und ich hatte recht. Direkt neben dem Pissoir stand ein Aschenbecher, so dass man pinkeln und rauchen gleichzeitig konnte. Warum auch nicht?

Toilette in Brandenburg

Es gab die obligatorische Kloordnung mit so illustren Punkten wie „Klosettbürste nicht zum Zähneputzen benutzen.“.

Toilette in Brandenburg

Und natürlich: das furchtbare Postermotiv „nackte Frau an Tür“.

Toilette in Brandenburg

Als dann später noch jemand anfing im Café zu rauchen verließen wir diesen gemütlichen Ort.

P.S. Nicht einmal Handyempfang hatte ich auf diesem Dorf. Zum Glück konnten wir dann wieder zurück ins Pfarrhaus fahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen