80 Tage Glück

Wittenberg.jpg

Das Predigerseminar nähert sich dem Ende. Am morgigen Mittwoch wird die letzte Klausur geschrieben. Die Zeit der wundervollen Gemeinschaft geht vorbei. Die letzten Tage bröckelte sie bereits, bedingt durch den großen Lerndruck, den sich viele auferlegt haben oder auferlegt bekommen haben durch die anderen.

Ich hatte das große Glück die Gemeinschaft über 80 Tage (verteilt über 1 Jahr) zu begleiten. Jeden Tag dabei sein zu dürfen – wenn auch nicht in den Seminaren (eine Arbeitsgruppe ausgenommen, bei der ich teilnahm, da meine Frau sie leitete) – so doch in den Morgen-, Mittag- und Abendstunden. Es war eine für mich sehr bereichernde Zeit. Viele wundervolle Menschen durfte ich kennenlernen. Ich durfte theologischen Diskussionen lauschen, gemeinsame Biere genießen und Selbstgebackenes probieren. Wenn ich es nicht schon vor dem Predigerseminar gewusst hätte, so wäre spätestens während dieser Zeit klar geworden:

Religiöse Menschen sind grundsätzlich komplett normale Menschen inklusive all der vielfältigen Fehler, Vorurteile, Talente, Ideale und Träume, die man auch sonst unter Menschen so antrifft.

Ich werde die Zeit, die Gemeinschaft vermissen. Die letzten Tage kam viel Wehmut auf. Ein letztes Mal das Zimmer aufzuräumen und zu verlassen ist noch gar nicht vorstellbar. Und doch ist es in knapp 36h soweit.

Danke allen, die das vergangene Jahr so bereichert haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen